Update zur aktuellen Betreuungssituation

Der Senat der Stadt Hamburg hat am Mittwoch den 20. Januar weitere Beschlüsse getroffen, um einer befürchteten Ausbreitung der Corona-Mutationen entgegenzuwirken. Dies gelinge nur mit einer weiteren Einschränkung der zwischenmenschlichen Kontakte auf ein Minimum.

 

Zur Kinderbetreuung in Kitas:

Ab dem 25. Januar sind die Kitas grundsätzlich geschlossen, bieten aber eine „erweiterte Notbetreuung“ für Kinder mit einem „dringlichen sozialpädagogischen Förderbedarf“ an wie alle Hamburger Kitas. Die Maßnahme gilt vorerst bis zum Freitag den 12. Februar 2021.
Laut Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration dürfen nur noch Kinder in der Kita betreut werden, deren Eltern im Bereich der Daseinsfürsorge, Infrastruktur oder Sicherheit arbeiten, alleinerziehend sind oder aus anderen Gründen dringend eine Kinderbetreuung benötigen.

 

Zur Kinderbetreuung in Schule:

Nach wie vor ist die Präsenzpflicht an Schulen bis zum 14. Februar aufgehoben. An die Eltern wird eindringlich appelliert, ihre Kinder nicht in die Schule oder die Ganztagsbetreuung zu schicken. Eine Notbetreuung wird aber auch hier ermöglicht.

 

Bei individuellen Fragen zur Betreuung wenden Sie sich bitte an die jeweils für Sie zuständige Einrichtungsleitung.

 

Weiterführende Links:

Aktuelle Informationen zur Betreuungssituation im Bereich Kita finden Sie auf der Seite der Sozialbehörde unter www.hamburg.de/kita/. Für den Bereich Schule können Sie sich informieren auf der Seite der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) unter www.hamburg.de/bsb/. Die aktuell gültige Corona-Eindämmungsverordnung finden Sie unter www.hamburg.de/verordnung.

Kontakt

Hamburger Schulverein v. 1875 e.V. Kitas und Schulen in Hamburg

Hamburger Schulverein von 1875 e.V.
Humboldtstraße 51
22083 Hamburg