Corona: „Wie geht es an unseren Grundschulen weiter?“

Die Hamburger Grundschulen, für die die Teams des Hamburger Schulvereins von 1875 e.V. den Nachmittag lebendig, bunt und interessant gestaltet, sind seit Ende Mai 2020 wieder für unsere Schülerinnen und Schüler geöffnet.  Die Sommerferien-Programme sind aktuell unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen in vollem Gange. Aber was wird nach den Ferien sein?

Bisher hieß es für unsere Eltern, dass der Fernunterricht zumindest bis zu den Ferien einen  Großteil der Schulzeit bestimmten. Die Hamburger Schülerinnen und Schüler sollten mindestens einmal pro Woche fünf oder sechs Unterrichtsstunden in kleinen Lerngruppen in der Schule bekommen. Für unsere Nachmittagsbetreuungen wurde die „Notbetreuung“ mit besonderen Hygiene- und Abstandsregelungen ebenso in kleinen Gruppen angeboten.

Nach den jetzigen Einschätzungen der Behörde für Schule und Berufsbildung ist im neuen Schuljahr 20/21 davon auszugehen, dass ein Regelbetrieb in voller Klassenstärke ohne Abstandsgebot an Grundschulen stattfindet.

Für den Fall, dass das Infektionsgeschehen wieder ansteigt und die Abstandsregeln für alle Schülerinnen und Schüler eingehalten werden müssen, ist von jeder Schule eine Alternative Organszenario zu planen. Es ist anzunehmen, dass in diesem Szenario folglich ebenfalls der Nachmittag für die Kinder entsprechend – angelehnt an die Organisation vor den Ferien – gestaltet werden muss.

Lesen Sie mehr zum Thema unter:

https://www.hamburg.de/bsb/13679646/corona-faqs/

 

Kontakt

  • Hamburger Schulverein von 1875 e.V. Humboldtstraße 51
    22083 Hamburg
  • 040 229475-0
  • 040 2200911

Hamburger Schulverein von 1875 e.V.
Humboldtstraße 51
22083 Hamburg